RundfunkNeue MedienFilm & FernsehenAV-Produktion

Jemand müsste mal ...

Verdammt. Da ist er wieder, dieser 'Jemand'. 'Jemand' sollte, 'Jemand' müsste mal.........warum macht nicht endlich mal 'Jemand' was...?
Ich begegne 'Jemand' in allen Situationen, in denen sich Unzufriedenheit über miese Bezahlung oder skandalöse Arbeitsbedingungen breitmacht; bei der Arbeit, auf eigentlich allen Gewerkschaftsversammlungen oder Berufsverbandstreffen.

Meistens wird 'Jemand' begleitet, von 'Man'. 'Man' sollte mal......'Man' könnte doch. Zusammen werden beide dann als 'Die' angesprochen: "Warum machen 'Die' nix?" 'Die' sollten wirklich mal...'Die' könnten doch einfach...".
"In echt" getroffen habe ich sie beide noch nie; sie scheinen eher virtuelle Existenzen zu führen. Auch die aktiven Gewerkschaftskolleginnen und -kollegen Haupt- oder Ehrenamtliche gleichermaßen sind fasziniert von diesen unsichtbaren Personen.
'Jemand' und 'Man' tauchen in der täglichen Arbeit immer wieder auf, sind aber gerade nicht anwesend oder jedenfalls wie Dr. Kimble einfach nicht zu fassen.

Wer zum Henker sind 'Jemand', 'Man' und 'Die'? Wo wohnen die und bei welchem Verein spielen die?
Hhmm.
'Jemand' ist ein 'Pronomen' - sagt Duden.de. Und dazu führt die wichtigste Instanz für deutsche Sprache unter anderem online aus:
Dieses Pronomen "bezeichnet eine bestimmte, der sprechenden Person bekannte, aber von ihr nicht näher beschriebene Person; eine Person, ein Mensch oder bezeichnet eine bestimmte, der sprechenden Person nicht bekannte Person."

Hunderttausend heulende Höllenhunde! Samuel Beckett hat also über ein Pronomen geschrieben - auf das warten alle. Bei ihm heißt es Godot, und in der Gewerkschafts- oder Berufsverbandsarbeit heißt es 'Jemand'.
Aha.
Auch zu 'man' hat der Duden eine erhellende Information: Es ist ein Pronomen (das hatten wir ja schon...) und bedeutet unter anderem: "Jemand (sofern er in einer bestimmten Situation stellvertretend für jedermann genommen werden kann) oder: du, ihr, Sie; er, sie (zum Ausdruck der Distanz, wenn jemand die direkte Anrede vermeiden will)."
Aha. Hhmm.
'Jemand'. 'Man'. Ich habe es immer geahnt. Jedermann, Alle, oder man selber sollte was tun.
Vielleicht treffe ich ja irgendwann 'Jemand' oder 'Man' oder sogar 'Die' "in echt". Und wenn sie lange Ohren haben, werde ich sie mit 'Harvey' ansprechen.

Stefan Nowak (FilmUnion Köln)

Ausklappen/Einklappen