Nachrichten

Neue Medien

P r e s s e i n f o r m a t i o n - ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand www.verdi.de

Faire Bedingungen für Freie bei Spiegel online erzielt

(Berlin, 25. Mai 2012) Die Gewerkschaften DJV und ver.di haben in Verhandlungen mit Spiegel online neue Honorarbedingungen für freie Journalistinnen und Journalisten erreicht. Die neuen Konditionen folgen dem Grundsatz, dass die Freien für ihre Leistungen fair bezahlt werden müssen und dass mögliche Mehrfachverwertungen nur in Abstimmung mit ihnen in Frage kommen.

Weiterlesen...

Rundfunk

Drei Prozent mehr für Lokalfunk NRW

(Düsseldorf, 24. Mai 2012) Schon in der zweiten Verhandlungsrunde für einen neuen Gehaltstarifvertrag zwischen der Tarifgemeinschaft Lokalfunk NRW und den Gewerkschaften DJV NRW und ver.di Landesbezirk NRW ist ein Ergebnis erzielt worden. Ab dem 1.7.2012 erhalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der nordrhein-westfälischen Lokalfunkstationen drei Prozent mehr Gehalt. Die betroffenen Belegschaften haben den Verhandlungen mit kreativen Mittagspausen und Protestbriefen besonderen Nachdruck verliehen.

Weiterlesen...

RundfunkFilm & Fernsehen

P R E S S E I N F O R M A T I O N ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Landesbezirk Berlin-Brandenburg www.bb-verdi.de

ver.di solidarisch mit der Hochschule „Ernst Busch“ - Nachwuchsausbildung unverzichtbare Aufgabe für die Kultur- und Theaterstadt Berlin

(Berlin, 8. Mai 2012) ver.di Berlin-Brandenburg fordert von der Landespolitik ein Festhalten am neuen Zentralstandort für die Hochschule für Schauspielkunst (HFS) Ernst Busch.
Seit 15 Jahren kämpft die weltweit bekannte, Deutschlands älteste und renommierte Schauspielschule um einen Zentralstandort. Der Umbau der alten Opernwerkstätten in Berlin-Mitte, Chausseestraße zum Campus ist seit Jahren zugesagt. 2015 hätten die Studenten umziehen sollen. Doch nun beginnt die Politik, sich vom Neubau zu verabschieden. Dabei sind bereits Millionen geflossen.

Weiterlesen...

RundfunkFilm & Fernsehen

P r e s s e i n f o r m a t i o n - ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand www.verdi.de

Der ver.di-Fernsehpreis 2012 geht an Burhan Qurbani, Max Zeitler und Boris Dennulat

(Berlin, 10. Mai 2012) Preisträger des jährlich verliehenen ver.di-Fernsehpreises sind in diesem Jahr Burhan Qurbani für seine Regie zum Film "Shahada" sowie Max Zeitler und Boris Dennulat für das Drehbuch zum Film "Wer rettet Dina Foxx?". Der ver.di-Fernsehpreis für die Sparten Drehbuch und Regie ist jeweils mit 7.500 Euro dotiert. Der Preis wird Ende September 2012 im Rahmen eines Festaktes verliehen.

Weiterlesen...

AV-Produktion

„Wir wollen 5 %!“ forderten Beschäftigte auf dem Bavaria-Gelände

(ver.di FilmUnion-Newsletter 04/2012) Mit Pfeifen und 5 %-Tafeln erinnerten über 60 Gewerkschafter aus verschiedenen Bavaria-Filmbetrieben die Verhandlungskommission der Arbeitgebervertreter im VTFF an ihre Erwartung für einen Tarifabschluss. Dementsprechend war die mögliche Tariferhöhung auch der Schwerpunkt dieser Verhandlungsrunde.

Weiterlesen...

Neue Medien

P r e s s e i n f o r m a t i o n ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand www.verdi.de

Respekt vor der kreativen Leistung!

(Berlin, 26.04.2012) Die Initiative Urheberrecht hat zum Internationalen Tag des Urheberrechts am heutigen Donnerstag mehr Respekt vor der kreativen Leistung gefordert. In der aktuellen Debatte zum Urheberrecht in der so genannten digitalen Gesellschaft werden Vorschläge unterbreitet, die nach Ansicht der Initiative Rechte von Urhebern und ausübenden Künstlern beschneiden zugunsten vermeintlicher Interessen der Nutzer, vor allem aber im Interesse der Internetwirtschaft.

Weiterlesen...

AV-Produktion

5. Verhandlungsrunde VTFF: „Wir wollen 5 %!“ forderten Beschäftigte auf dem Bavaria-Gelände vor der fünften Tarifrunde - doch der VTFF zeigt in allen Punkten kaum Verhandlungsbereitschaft.

(München, 23. April 2012) Mit Pfeifen und 5 %-Tafeln erinnerten über 60 Beschäftigte aus verschiedenen Filmbetrieben vom Bavaria-Gelände die Verhandlungskommissionen der Arbeitgebervertreter im VTFF und ver.di an ihre Erwartung für einen Tarifabschluss. Doch mangels Verhandlungsbereitschaft des VTFF hat es keine Fortschritte über die angebotenen 2 % auf 24 Monate hinaus gegeben. Die Verhandlung wurde ohne konkrete Terminvereinbarung vertagt.

Weiterlesen...

AV-Produktion

P r e s s e i n f o r m a t i o n - ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bundesvorstand www.verdi.de

'Meister in Bild und Ton' - ver.di begrüßt neue Fortbildung für die AV-Branche

(Berlin, 23. April 2012) Für 'Mediengestalter Bild und Ton' sowie 'Videoeditoren' tritt zum 1. Juli 2012 eine neue Fortbildung in Kraft, an der die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) konzeptionell und inhaltlich mitgearbeitet hat: der 'Geprüfte Meister Medienproduktion Bild und Ton'. Der 'Meister Medienproduktion Bild und Ton' stellt die technischen und logistischen Anforderungen der AV-Branche in Praxis und Theorie in den Mittelpunkt.

Weiterlesen...

Film & Fernsehen

Anwartschaftszeiten für Arbeitslosengeld: Bundestagsfraktionen auf dem richtigen Weg

(Berlin, 22. April 2012) Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt das Bemühen der Bundestagsfraktionen, die auslaufende Gesetzesregelung zur verkürzten Anwartschaftszeit auf Arbeitslosengeld für wiederkehrend kurzzeitig Beschäftigte zu verlängern und gleichzeitig neu zu regeln. „Mit ihren verschiedenen Gesetzesvorlagen, die am Montag im Bundestags-ausschuss für Arbeit und Soziales diskutiert werden, machen alle Fraktionen eines deutlich: Sie erkennen, dass die Veränderungen der Arbeitswelt dringend dauerhafte Nachsteuerungen in den sozialen Sicherungssystemen erfordern“, sagte der stellvertretende ver.di-Vorsitzende Frank Werneke.

Weiterlesen...

AV-Produktion

Kopierwerke Geyer - AtlantikFilm - Bavaria vor dem „AUS“: Medienmogul Kloiber geizt bei Massenentlassung auf Kosten langjährigen Mitarbeiter

(ver.di FilmUnion-Newsletter 03/2012) Bei den traditionellen Kopierwerken der Cinepostproduktion GmbH in Hamburg (Atlantik), München (Bavaria) und Berlin (Geyer) gehen endgültig die Lichter aus. In einer zweiten Entlassungswelle nach 2011 sollen jetzt noch einmal ca. 120 langjährige Mitarbeiter zu Miniabfindungen einfach vor die Tür gesetzt werden.

Weiterlesen...

Film & Fernsehen

Tatort Internet – der Kampf ums Urheberrecht

(ver.di FilmUnion-Newsletter 03/2012) Erst hörte man nur Parteienvertreter, Vertreter von Spitzenverbänden der Film- und Musikwirtschaft, die Sprecher von GVU, Gema und anderen Verwertungsgesellschaften, wenn es ums Urheberrecht und seine Verletzungen ging. Weder zur Schließung von kino.to, zum Urheberrechtsparteiprogramm der Piratenpartei, noch zur Verhaftung von Kim „Schmitz“ Dotcom, dem Gründer und Betreiber der illegalen fileshosting-Plattform megaupload.com sind erinnerungswürdige Meinungen von Urheberrechtsinhabern bekannt. Das war zumindest bis Anfang März der Fall. Zu diesem Zeitpunkt begann ein zartes Raunen in der Kreativlandschaft dieser Republik, mittlerweile ist es zu einem kollektiven Aufschrei angewachsen. Praktisch jeden Tag meldet sich eine neue Branche zu Wort – als Letztes die Mitglieder des Chaos Computer Clubs (CCC), die größte europäische Hackervereinigung, die 51 Tatort-Drehbuchautoren kritisch auf deren offenen Brief am Tag zuvor antworteten.

Weiterlesen...

AV-Produktion

Verhandlungsrunde Nr.4 zwischen VTFF und ver.di FilmUnion bringt kein Ergebnis

(ver.di FilmUnion-Newsletter 03/2012) Drei vorangegangene Verhandlungsrunden zwischen den Vertretern vom Verband technischer Betriebe für Film und Fernsehen (VTFF) und der ver.di-Kommission hauptsächlich zum Manteltarifvertrag waren gescheitert. In der vierten Runde bietet der VTFF nun 2 % für 24 Monate und besteht auf Ausweitung der produktionsabhängigen Arbeitszeit.

Weiterlesen...

Film & Fernsehen

Offener Brief von 51 Tatort-AutorInnen zum Urheberrecht

(Berlin, 29. März 2012) Deutliche Worte zum Schutz des Urheberrechtes finden die 51 UnterzeichnerInnen des offenen Briefes an die Grünen, die Piraten, die Linke und an die Netzgemeinde. Zwar erkennen die AutorInnen an, dass sich die Angesprochenen "eines veritablen Problems " zwischen den Urhebern, die von unangemessener Vergütung und von illegaler Nutzung ihrer geschützten Werke betroffen sind, und den Usern annehmen, denen Netzsperren und anlasslose Vorratsdatenspeicherung droht. Gleichzeitig mahnen sie an, sich von „ein paar Lebenslügen zu verabschieden“, der demagogischen Suggestion, „es gäbe keinen freien Zugang zu Kunst und Kultur mehr“ und der demagogischen Gleichsetzung „von frei und kostenfrei“.

Weiterlesen...

Rundfunk

Tarifverträge für den Privaten Rundfunk erneuert

(Mannheim, 26. März 2012) Mit einem Tarifergebnis endete die vierte Verhandlungsrunde zwischen dem Tarifverband Privater Rundfunk (TPR), dem Deutschen Journalisten Verband (DJV) und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft(ver.di) am 26. März 2012 in Mannheim.

Weiterlesen...

AV-Produktion

VTFF bietet 2 % für 24 Monate und besteht auf Ausweitung der produktionsabhängigen Arbeitszeit - ver.di erkennt erste Bewegung, doch bleibt über das Angebot enttäuscht

(München, 9. März 2012) In der vierten Verhandlungsrunde am 9. März auf dem Bavaria Gelände in Geiselgasteig haben die Vertreter vom Verband technischer Betriebe für Film und Fernsehen (VTFF) erstmals Tariferhöhungen angeboten. "Erkennbar ist, dass die Proteste in Unterföhring und Geiselgasteig erste Wirkung zeigen. Doch ist für die Kolleginnen und Kollegen in allen Betrieben das Angebot gewiss nicht zufriedenstellend." so Tarifsekretär Matthias von Fintel

Weiterlesen...


Ausklappen/Einklappen